Bruttonationalglück Download (PDF 370,0 kB) 9 mal heruntergeladen

  • Martina Strauß, B!LL – Institut für Bildungsentwicklung | © Copyright

In Bhutan, einem kleinen unscheinbaren Königreich in den Bergen im Himalaya, das zu den ärmsten Ländern der Welt gehört, leben die glücklichsten Menschen der Welt. So sagt man. Dort ist das Glück Staatsziel: Seit dem Jahr 2008 steht in der Verfassung, dass das Wohlbefinden der Nation Vorrang hat und nicht ein möglichst rasches Wachstum der Wirtschaft. „Bruttonationalglück ist wichtiger als Bruttoinlandsprodukt“, so lautet die Parole, die einst der König ausgegeben hat. Damit das keine Utopie bleibt, wurde das Gross National Happiness Centre begründet, eine Kommission, die Fünfjahrespläne in puncto steigender Lebensqualität entwickelt.

Ziel und Inhalt dieses Moduls ist eine kritische Auseinandersetzung mit den Themen „Wirtschaftswachstum“ und „Grundbedürfnisse“ eines Menschen. Darüber hinaus werden Kenntnisse über das Bruttoinlandsprodukt vermittelt und der Grundgedanke des Bruttonationalglücks aufgegriffen.

Anhand von Übungen wird die Sprachkompetenz der Lernenden erweitert und die Grundregeln der Grammatik vertieft.

Erstellt im Rahmen des ESF-Projektes Netzwerk ePSA. Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Aufgabe

Texte verstehen und geschichtliche und gesellschaftliche Zusammenhänge herstellen

  • Texte formal und inhaltlich erschließen

Schreiben und Standpunkte darlegen

  • Grundregeln der Rechtschreibung sowie die Grundgrammatik richtig anwenden

Partizipieren und mündlich kommunizieren

  • Aktiv zuhören, verständlich sprechen und sich konstruktiv an einem Gespräch beteiligen
Kategorien
e-PSA
Module
Themen
Ökonomie
Kompetenzfelder
Deutsch, Kommunikation und Gesellschaft (DKG)