Lieblingslieder Download (PDF 136,9 kB) 8 mal heruntergeladen

  • Julia Laggner, Kunstlabor Graz I uniT | © Copyright

In diesem Modul werden die Zusammenhänge zwischen Musik und Emotionen zuerst praktisch erlebt und dann theoretisch erforscht. Am Beispiel des Musikhörens können Wahrnehmungsprozesse und die Bedeutung von Erinnerungen und Emotionen für die Verarbeitung erforscht werden. Der Einstieg ins Modul passiert über die Lieblingslieder der Lernenden: sie bringen ihre jeweiligen Lieblingslieder mit, sie erfahren, wie die Stücke auf andere wirken und erzählen, warum sie die Lieder gewählt haben und mit welchen besonderen Momenten sie die Lieder verbinden. Über die Rückmeldungen, Reaktionen und Erzählungen wird deutlich, welche Gefühle, Assoziationen und Erinnerungen Musik auslösen kann. Die neuropsychologische Verarbeitung von auditiven Reizen wird anhand von Texten und Bildern erklärt und mit den eigenen Erfahrungen verknüpft.

Mit weiterführender Textarbeit und Recherche zu Komponisten und Interpreten bestehen Verknüpfungsmöglichkeiten zum Kompetenzfeld DKG.

Erstellt im Rahmen des ESF-Projektes Netzwerk ePSA. Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Aufgabe

  • Den eigenen Körper bewusst wahrnehmen
  • Sich selbst reflektieren
Kategorien
e-PSA
Module
Themen
Kulturen und Diskurse
Kompetenzfelder
Gesundheit und Soziales (GuS)