Einstieg in das Thema soziale Sicherheit in Österreich Download (PDF 359,1 kB) 9 mal heruntergeladen

  • Manuela Bonifer-Jungwirth, BFI Oberösterreich | © Copyright

Im nachfolgenden Beispiel wird eine Auseinandersetzung mit dem Thema soziale Sicherheit geführt. Wie in den meisten europäischen Ländern haben sich in Österreich mit der beginnenden Industrialisierung große soziale Probleme entwickelt. Im Zusammenhang mit den Veränderungen, z.B. der Arbeitsbedingungen, entstand große Armut und soziale Not. Das frühe 19. Jahrhundert war geprägt von Kinderarbeit, vielen Arbeitsstunden und Armut, großer Wohnungsnot, dem Mangel an Nahrung und wenig Bildungsmöglichkeiten.

Soziale Sicherheit, d.h. die Möglichkeiten zur sozialen Absicherung, wie wir sie heute kennen, haben eine Geschichte. Prozesse zur sozialen Sicherheit verlaufen je nach Zeit und je nach gesellschaftlicher Entwicklung unterschiedlich, sie sind einem Wandel unterzogen. So fand die industrielle Revolution in England rund 100 Jahre früher statt als in Österreich.

Zielsetzung in diesem Modul ist es, sich dem Thema soziale Sicherheit anzunähern und nachvollziehbar zu machen, dass soziale Sicherheit eine wichtige Grundlage für den Zusammenhalt und die Weiterentwicklung in einer Gesellschaft darstellt.

Erstellt im Rahmen des ESF-Projektes Netzwerk ePSA. Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Aufgabe

  • Für die heutige Zeit prägende historische Ereignisse kennen
  • Kernkonzepte politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Systeme unterscheiden
  • Informationen bearbeiten und gemeinsam reflektieren
Kategorien
e-PSA
Module
Themen
Politik und Geschichte
Kompetenzfelder
Deutsch, Kommunikation und Gesellschaft (DKG)